Veröffentlicht von Juliane Kaelberlah am Mo., 25. Mär. 2019 12:32 Uhr

Den christlichen Kirchenlieddichter Gerhard Tersteegen und den Jazzsaxofonisten John Coltrane trennen mehr als zwei Jahrhunderte – in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche aber kommen sie sich nun ganz nahe: „God is Now“, eine Kantate für Bigband, Chor, Orgel und Live-Elektronik erzählt, wie ein spirituelles Erlebnis das Leben und kreative Schaffen der beiden Künstler veränderte und prägte. Am Mittwoch, 3. April 2019, dem 250. Todestages Tersteegens, wird das Stück um 20:00 Uhr in der Gedächtniskirche uraufgeführt.

Die Neuvertonung des 1729 von Tersteegen veröffentlichten Liedes „Gott ist gegenwärtig“ stammt aus der Feder des Berliner Komponisten und Altsaxofonisten Uwe Steinmetz. Ursprünglich Atheist, hatte Steinmetz im Jahr 1996 seine ersten eindrücklichen spirituellen Erlebnisse, unter anderem in den Bach-Kantatengottesdiensten der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche. Heute ist er Gemeindemitglied, organisiert Symposien und Jazz-Konzertreihen in Kirchen und forscht seit vielen Jahren zur religiösen Tradition des Jazz.

An die Tradition der Bach-Kantate angelehnt ist auch „God is Now“: Die spirituelle Kraft des Gesangs und die Eindringlichkeit der Melodien schaffen Platz für eigenes Erleben. „Ohne kontinuierliche eigene spirituelle Erfahrung, Reflexion und Zweifel gibt es keinen religiösen Glauben“, sagt Steinmetz. Diese Erfahrung vereint auch die so unterschiedlichen Künstler Coltrane und Tersteegen: Der Saxofonist begründete im 20. Jahrhundert in den USA mit Bestseller-Alben wie „A Love Surpreme“ den Spiritual Jazz; der Kaufmann und spätere Laienprediger Tersteegen begann zu dichten, Religion zu unterrichten und als Seelsorger zu wirken. Bis heute gilt er als einer der bedeutendsten Lyriker des 18. Jahrhunderts.

Das eigens für die Uraufführung von „God is Now“ zusammengestellte Ensemble besteht aus der NDR Big Band, einem der renommiertesten Jazzorchester Europas, und dem „Berlin Vocal Project“. Der Chor aus 40 jungen Sängerinnen des Jazzinstituts Berlin, der Hochschule der Populären Künste Berlin und der Young Voices Brandenburg wurde von Gesangsprofessor Marc Secara initiiert. Mit Daniel Stickan an der Schuke-Orgel, Uwe Steinmetz am Saxofon und Eric Schäfer an Schlagzeug und Elektronik schafft das Ensemble im blauen Kirchraum ein eindrückliches und einmaliges Klangerlebnis. Das Konzert wird vom NDR aufgezeichnet.

Jazz ist in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche ein fester Bestandteil des Konzertlebens: Die besondere Atmosphäre und Akustik der Kirche führten zur Entwicklung der sommerlichen Jazzreihe InSpirit, die in diesem Jahr 10 Jahre alt wird.

Eintrittskarten zu 18 Euro/ermäßigt 12 Euro sind im Vorverkauf in der Gedenkhalle im Alten Turm der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche und bei eventim.de erhältlich.

Adresse Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirchengemeinde, Breitscheidplatz, 10789 Berlin www.gedaechtniskirche-berlin.de

Foto: Andreas Schoelzel

Kategorien News