Veröffentlicht von Juliane Kaelberlah am Mo., 26. Aug. 2019 09:30 Uhr

Die diesjährige Berliner Veranstaltung zum bundesweiten Tag des Friedhofs findet am 15. September 2019 von 11.00 bis 17.00 Uhr auf dem Luisenkirchhof III und dem Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirchhof im Fürstenbrunner Weg 69-79, 14059 Berlin statt.

Der 1892 eingeweihte Luisenkirchhof III am Fürstenbrunner Weg ist der größte Friedhof der Charlottenburger Luisen-Kirchengemeinde und ein Gartendenkmal. Seine großzügige Anlage als Alleequartierfriedhof ist im originalen Zustand bis heute erhalten. Gleiches trifft auf den benachbarten Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirchhof zu. Die beiden Friedhöfe bilden eine räumliche Einheit und sind Schätze der Gartenarchitektur. Der alte Baumbestand der Alleen und Dutzende von mehrere hundert Meter langen Sichtachsen zwischen den Grabreihen lassen jeden seinen persönlichen Lieblingsplatz finden. Daneben warten die Friedhöfe mit einer einzigartigen Vielfalt stimmungsvoller Grabfelder auf: Im dichten Grün schattiger Grabstellen leuchten gelbe Namensscheiben wie kleine Sonnen; Bänke zwischen Rosenhecken laden zum Ausruhen ein und zwischen üppigen Kräuter- und Lavendelbüschen liegen Grabfelder wie in der Sonne Italiens. Die evangelischen Luisenkirchhöfe stehen für gelebte Ökumene und heißen alle Menschen willkommen.

10.40 Uhr
Musikalischer Empfang durch den Posaunenchor der Ev. Luisen-Kirchengemeinde

VORTRÄGE

12.00 Uhr Die letzte Reise planen - Bestattungsvorsorge Dr. Fabian Lenzen, Bestatter-Innung von Berlin-Brandenburg (K.d.ö.R.)

FÜHRUNGEN
Start an der Kapelle Luisen III

11.30 Uhr Gedenkstätte für die Opfer des Genozids im Osmanischen Reich von 1912–1922 Amill Gorgis, Vorsitzender des Fördervereins, Martin Hoffmann, Architekturbüro Hoffmann, Chor der syrisch-orthodoxen Kirche von Antiochien, Gebet

12.15 Uhr Die Gestaltung des muslimischen Grabfelds auf Luisen III und die Bestattungskultur im Islam
Thomas Höhne, Landschaftsarchitekt und Kirchhofsverwalter, und Karim Gouider

12.30 Uhr Kunsthistorische Führung
Birgit Jochens, Kunsthistorikerin, Leiterin des Heimatmu­seums Charlottenburg-Wilmersdorf i.R.

13.30 Uhr Die lebendige Vielfalt pflegefreier Grabstellen - sunny sides (Kiefernheide, Alpinum mit Alphornbläsern, Ölberg, Italienscher Hain, Rosenreihen)
Thomas Höhne

14.00 Uhr Alphornbläser im Alpinum (in Abteilung J II, mit Echo)

14.15 Uhr Bienenkundliche Führung und Honigverkostung
Ralf Schneider-Rathmann, Imker

15.00 Uhr Die lebendige Vielfalt pflegefreier Grabstellen
Der Wald – der Deutschen liebstes Kind (Buchenhain, Lindenhain, Lichtwald)
Thomas Höhne

16.00 Uhr Lebensraum Friedhof – naturkundliche Entdeckungen
Manfred Schubert, Berliner Landesarbeitsgemeinschaft Naturschutz

16.00 Uhr Für die Ewigkeit – die Gräber für die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft
Martin Bayer, Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

ZUM AUSKLANG

Kapelle auf dem Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirchhof
17.00 / 18.30 Uhr Nosferatu – Symphonie des Grauens (1922, F.W. Murnau) Musikalische Begleitung am hundertjährigen Mannaborg-Harmonium: Jack Day, Konzertorganist

Foto: Luisenkirchhöfe

Kategorien News