Veröffentlicht am Mo., 25. Mai. 2020 10:30 Uhr

Wegen der Auswirkungen der Corona-Pandemie haben Menschen ihre Arbeit verloren, Selbstständige bangen um ihre Existenz, und Themen wie das Kurzarbeiter- oder Arbeitslosengeld werfen viele Fragen auf. Das Berliner Arbeitslosenzentrun (BALZ) hat aus diesem Grund seine Telefonberatung ausgebaut: Es ist nun an allen Arbeitstagen für eine Kurzberatung erreichbar. Für Berufstätige hat das BALZ zudem zwei Beratungszeiten am Dienstag- und Donnerstagabend eingerichtet. Wer von Arbeitslosigkeit bedroht oder bereits arbeitslos ist, kann sich kostenfrei beraten lassen. 

Beratung zum Arbeitslosengeld II ("Hartz IV")
Kurzberatung und telefonische Verabredungen: Mo, Di und Do, Fr 8:30–10:30 Uhr Telefon 01520 5 25 52 30 und Telefon 0162 953 51 43 (auch auf Englisch, Italienisch und Französisch)

Beratung zum Arbeitslosengeld (SGB III) und Arbeitslosengeld II ("Hartz IV") Kurzberatung und telefonische Verabredungen: Mo bis Do 10:30–12:30 Uhr
Telefon (0 30) 45 60 60 15

Spätsprechstunden für Berufstätige
Di 16–18 Uhr für Erwerbstätige zu "Hartz IV"
Telefon 01520 5 25 52 30 und  Telefon 0162 953 51 43 (auch auf Englisch, Italienisch und Französisch)

Mi 16–18 Uhr für Erwerbstätige zu Arbeitslosenversicherung und "Hartz IV"
Telefon (030) 45 60 60 15

Hilfen beim Ausfüllen von Anträgen und zum Umgang mit der Behörde Telefonische Sprechzeiten: Mo, Di und Do, Fr 8–12 Uhr (neue Zeiten)
Telefon 01573 3 27 31 61

Bewerbungsberatung und Hilfen bei der Arbeitssuche
Telefonische Sprechzeiten: Mo bis Do 10–14 Uhr
Telefon (030) 45 60 60 25

Ratgeber „Arbeitslosengeld II in Berlin" mit wichtigen Tipps  

Wer sich selbst informieren möchte, kann den neuen 72-seitigen Ratgeber „Arbeitslosengeld II in Berlin“ auf der Webseite www.beratung-kann-helfen.de kostenlos herunterladen. Er geht ausführlich auf die Berliner Verhältnisse und die Zugänge zu Sozialdiensten und Hilfsangeboten in der Stadt ein. Der Ratgeber wird mit aktuellen Regelungen zur Corona-Pandemie ergänzt und ist auch in den Sprachen Arabisch, Bulgarisch, Englisch, Italienisch, Polnisch, Rumänisch, Spanisch und Türkisch erhältlich.

Über das BALZ
Das Berliner Arbeitslosenzentrum berät seit 40 Jahren Berlinerinnen und Berliner, die arbeitslos oder von Arbeitslosigkeit bedroht sind sowie Erwerbstätige, die ihr geringes Arbeitseinkommen mit Leistungen der Jobcenter aufstocken.  

Mehr unter: www.berliner-arbeitslosenzentrum.de  

Kategorien News