Veröffentlicht am Do., 30. Jul. 2020 12:45 Uhr

Für Samstag, 1. August 2020 ruft ein rechtsoffenes Bündnis unter dem Titel "Das Ende der Pandemie - Tag der Freiheit" bundesweit zu einer Kundgebung auf der Straße des 17. Juni auf. Seit März organisieren Leugner der Corona-Pandemie, Anhänger von Verschwörungstheorien sowie nach rechts offene bis rechtsextrem-gesinnte Personenkreise solche Kundgebungen. Als Grund geben sie an, sich um die Verfassung der Bundesrepublik Deutschland zu sorgen.

Der Kundgebung geht eine Demonstration voraus, die unter anderem an der Synagoge an der Oranienburger Straße und dem Mahnmal für die ermordeten Juden Europas vorbeiführen wird. Auf der Demonstrationsstrecke haben viele Initiativen Gegenprotest und kleinere Kundgebungen angekündigt.

Das Bündnis für ein weltoffenes und tolerantes Berlin, dessen Mitglied der Kirchenkreis Charlottenburg ist, wird in Mitte dabei sein: Die Anwohner*inneninititive für Zivilcourage - Gegen Rechts aus Mitte organisiert an der Oranienburgerstraße/Monbijouplatz (Monbijoupark) einen Gegenprotest. 

Ort: Oranienburger Straße/Ecke Monbijouplatz

Uhrzeit: 12 Uhr

Auf der Kundgebung bitten wir Sie, eine Nase-Mund-Bedeckung zu tragen und einen Abstand von 1,5m zu respektieren. Weitere Infos finden Sie auch bei: www.berlin-gegen-nazis.de

Kategorien News