Veröffentlicht am Di., 12. Jan. 2021 12:44 Uhr

Orgeln sind eindrucksvolle Maschinen: Mit ihren Hunderten bis Zehntausenden Pfeifen können sie andere Instrumente und sogar Tierstimmen imitieren. Um ihre Vielseitigkeit in den Blick zu rücken, hat der Landesmusikrat Berlin die Orgel zum "Instrument des Jahres 2021" ernannt: Neben der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) feiern auch die BVG, das Konzerthaus Berlin und viele andere Organisationen das größte Instrument der Welt ein Jahr lang mit Aktionen und Veranstaltungen.

Ein "Orgelband" verbindet die ingesamt 365 Konzerte, die Tag für Tag an unterschiedlichen Orten in Berlin und der gesamten Landeskirche hören sind. Es zieht sich auch durch Charlottenburg-Wilmersdorf: Geplant ist ein ganzer Tag mit Orgelkonzerten in Kirchen entlang der U-Bahn-Linie 7, ein Stummfilm mit Orgel-Livemusik, ein Orgelcafé und Orgelvespern.

Corona-bedingt mussten auch einige weitere für Januar geplante Konzerte in den Sommer verlegt werden. Alle Veranstaltungen und Terminänderungen finden Sie online auf www.cw-evangelisch.de/orgelband

Jedes Jahr ernennt der Landesmusikrat Berlin gemeinsam mit den Landesmusikräten weiterer Bundesländer das Instrument des Jahres - nach Saxophon und Geige in den vergangenen Jahren ist es nun die Orgel. Berlin ist mit mehr als 800 bespielbaren und mehr 1400 dokumentierten Orgeln die größte Orgelstadt Deutschlands. Sie erklingen hier nicht nur in Kirchen, sondern auch in Synagogen, Hochschulen, Museen, Krankenhäusern, Kinos und sogar in Gefängnissen. Höhepunkt des Orgeljahres 2021 ist der "Tag der Orgel" im September 2021 mit vielfältigen Konzerten, Workshops und Angeboten. 

JK

Kategorien KK-News