Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Willkommen: Neue Mitarbeitende der Evangelischen Kirche in Charlottenburg-Wilmersdorf

Willkommen: Neue Mitarbeitende der Evangelischen Kirche in Charlottenburg-Wilmersdorf
Veröffentlicht am Sa., 1. Jan. 2022 10:15 Uhr
News

Die Evangelische Kirche in Charlottenburg-Wilmersdorf hat viele Gesichter - und auch einige neue. Wir stellen sie Ihnen vor.

Eine Wilmersdorferin ist Lisei Galpin privat schon seit 17 Jahren - und nun auch beruflich: Ab dem 1. Januar 2022 ist die 52-Jährige die neue Ephoralassistentin in der Superintendentur. Lisei Galpin studierte Deutsch und Französisch in Düsseldorf, Berlin und Lyon und arbeitete in den vergangenen fünf Jahren im Ökumenereferat des Berliner Missionswerkes. Mit ihren beiden Söhnen lebt sie in Halensee und ist als Freizeit-Sängerin derzeit auf der Suche nach einem neuen Chor. Lisei Galpin folgt auf Susanne Schulz, die knapp sechs Jahre lang Assistentin von Superintendent Carsten Bolz war.

Für die letzten paar Berufsjahre noch einmal etwas Neues anfangen? Unbedingt! Pfarrerin Christa Burkhardt (61) ist seit November neue Krankenhausseelsorgerin in den DRK-Kliniken Westend. Ihr Neustart in Charlottenburg - vorher war die 61-Jährige im St. Joseph Krankenhaus in Tempelhof - fällt in eine herausfordernde Zeit: Krankenhausseelsorge ist gefragter denn je, Seelsorgerinnen und Seelsorger sind für viele Patienten oft die einzigen Menschen, die ausreichend Zeit für Gespräche haben. Für Christa Burkhardt sind diese intensiven Kontakte mit vielen verschiedenen Menschen und die Unterstützung in Krisensituationen das Erfüllendste in ihrem Beruf. Sie ist verheiratet und hat drei erwachsende Kinder.

Ebenfalls seit November hat das Büro in der Kirchengemeinde Am Lietzensee eine neue Ansprechpartnerin: Diana Beuster. "Näher am Menschen sein" war der Wunsch für die berufliche Veränderung - zuvor arbeitete sie 25 Jahre lang als Reiseverkehrskauffrau. Der Lietzensee ist für Diana Beuster kein unbekanntes Terrain: Ihr Schwiegervater war Pfarrer der Gemeinde und ihre beiden Kinder wurden in der Kirche getauft.


Fotos: privat