×

Warnung

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.
Samstag, 23. November 2019, 12:00 Uhr

Das Vokalensemble sirventes berlin wagt sich an Max Regers monumentale Motette "Ach Herr, straf mich nicht", ein harmonisch komplexes Werk, das die Ausführenden bis an die Grenzen des Möglichen fordert und den Zuhörer magisch in seinen Bann zieht. In der kleinen Besetzung werden die extremen dynamischen Kontraste des Werkes unmittelbar erlebbar. Diese Aufführung sollten sich auch Musikfreunde, die dem Werk Regers kritisch gegenüber stehen, nicht entgehen lassen.

Liturgie vom letzten Sonntag im Kirchenjahr

Preces & Responses:Thomas Morley (ca. 1557 - 1602): Preces and Respones

Tagespsalm: Max Reger (1873 - 1916): Ach Herr, strafe mich nicht op.110  

Wochenpsalm: Friedrich Kiel (1821 - 1885): Die mit Tränen säen*

Responsorium:gregorianisch

Canticum: Melchior Franck (ca. 1580 - 1639): Magnificat

Hymnus: Michael Praetorius (1571?–1621): Wachet auf, ruft uns die Stimme (EG 147)

Mit allen Sinnen genießen, die Hektik des Alltags hinter sich lassen und spirituell in’s Wochenende starten – mit dem NoonSong in der Kirche Am Hohenzollernplatz in Berlin. Die acht Sängerinnen und Sänger des Profi-Vokalensembles sirventes berlin singen geistliche Chorwerke von der Renaissance bis zur Gegenwart in einer auf jahrhundealten Traditionen basierenden liturgischen Form. Im Anschluss an den NoonSong laden Kuchen und delikate Suppen zum Verweilen und Gespräch ein. Der NoonSong ist ein Moment der Einkehr inmitten der Hektik unserer großen Stadt, im Umfeld des beliebten Wochenmarktes auf dem Kirchplatz.

http://www.noonsong.de
Foto: Ekko von Schwichow

Mitwirkende
sirventes Berlin, Leitung: Stefan Schuck
Ort
Kirche Am Hohenzollernplatz, Hohenzollernplatz, 10717 Berlin
Preis
Eintritt frei, Spenden erbeten