Zwischen den Tagungen der Kreissynode übernimmt der Kreiskirchenrat ihre Aufgaben. In seinen monatlichen Sitzungen berät er alle wichtigen Ereignisse und Entwicklungen im Kirchenkreis.

Er entscheidet mit, wenn Stellen im Kirchenkreis zu besetzen sind, regelt die Dienstaufsicht für die Mitarbeitenden des Kirchenkreises, verwaltet dessen Vermögen und führt dessen Haushalt. der Kreiskirchenrat beaufsichtigt auch die Vermögens- und Finanzverwaltung der Kirchengemeinden.

In allen Fragen arbeitet er eng mit dem für den Kirchenkreis zuständigen Kirchlichen Verwaltungsamt zusammen. Über seine Arbeit erstattet er regelmäßig Bericht vor der Kreissynode.

Der Kreiskirchenrat (KKR) besteht aus:

Superintendent Carsten Bolz

Präses der Kreissynode: Dr. Anne Berghöfer
stellvertretende Superintendentin: Pfarrerin Bettina Schwietering-Evers

theologisches Mitglied im KKR: Kristina Westerhoff, Stellvertreter: Pfarrer Dr. Andreas Groß
kirchliche Mitarbeitende im KKR: Rebecca Habicht, Helmut Hoeft, Stellvertreterin: Daniela Kuhlisch
"Laien": Heinz Buff, Ingeborg Burgert, Reinhard Fischer, Klaus-Heinrich Nordhoff, Prof. Lutz-Helmut Schön, Martin Schulze, Dr. Nikolaus Würtz, Dr. Janko Jochimsen

stellvertretende "Laien": Jil Rumpeltes, Jürgen Wandel

Als Gäste - Vizepräsides der Kreissynode: Pfarrerin Claudia Wüstenhagen, Jil Rumpeltes