... für die Teilnahme am Religionsunterricht
  • weil echte Überzeugungen mehr herausfordern als neutrale Überblicke.
  • weil dort der Wahrheitsanspruch religiöser Überzeugung kritisch geprüft wird.
  • weil man sich von einem festen Bezugspunkt aus besser mit anderen Anschauungen auseinandersetzen kann
  • weil ein aufgeklärtes Religionsverständnis hilft, fundamentalistische Anschauungen zu durchschauen.
  • weil das neue Fach Ethik weder eine fundierte Darstellung noch eine kritische Auseinandersetzung mit den großen Weltreligionen vorsieht.