Seit mehr als 40 Jahren sind die Kirchenkreise Charlottenburg-Wilmersdorf und Iringa-West in Partnerschaft. Die ersten Annäherungsversuche Ende der 70er Jahre waren für heutige Verhältnisse recht umständlich: Eine Helferin, die ohnehin nach Tansania reiste, nahm den Brief mit dem Beschluss des Kirchenkreises über die Partnerschaft mit. Die Berliner baten darin auch um Informationen, wie Alltag und kirchliches Leben in Iringa überhaupt aussieht, um geeignete Partnerschaftsprojekte starten zu können. 

In den kommenden Jahren stand vor allem materielle Unterstützung des tansanischen Kirchenkreises im Vordergrund - mit Medikamenten für ein Landkrankenhaus, Milchkühen zur Versorgung und 28 indischen Fahrrädern, die die Berliner persönlich in Iringa vorbeibrachten. 1980 kam eine Delegation aus Tansania zum ersten Mal zu Besuch nach Berlin.

Damals wie heute lebt unsere Partnerschaft vom Austausch über Glaube, Alltag und aktuelle Nachrichten aus Deutschland und Tansania. Und natürlich von gegenseitigen Besuchen zuletzt 2017 in Tansania und 2019 in Berlin. Ein Schwerpunkt unserer Partnerschaftsarbeit ist das Huruma Centre, das 1995 gegründete Haus für Straßen- und Waisenkinder. 

Die AG Partnerschaft hat in den vergangenen Jahren Kontakte zu "Bega kwa Bega" in Minessota/USA geknüpft. Die Organisation aus der Evangelisch-lutherischen Kirche der USA unterstützt das Huruma Centre ebenfalls. Gemeinsam arbeiten wir mit vielen weiteren Spendern daran, den Kindern eine gute Zukunft zu ermöglichen.